Wiesbadener Soccer Rhinos hatten beim Spieltag in der Hessentags-Stadt allen Grund zum Feiern

Um 7 Uhr am Samstagmorgen wurde sich, zum Erstaunen aller, bereits getroffen, um die Auswärtsfahrt nach Hofgeismar anzutreten. Eine Besonderheit dieses dritten Spieltages war auf jeden Fall der VIP-Reisebus von Schuy Reisen, mit dem wir die Busse aller anderen Mannschaften auf der Autobahn überholten. Trotz des während der dreieinhalbstündigen Fahrt schlechter werdenden Wetters und der frühen Uhrzeit hatten wir einen Haufen gute Laune eingepackt, die sich auf der Hinfahrt bereits bemerkbar machte.

Als wir ankamen, setze der Regen ein und gleichzeitig bereits die ersten Rhinos-Schlachtgesänge. Auf dem gut gepflegten Rasenplatz stellten wir uns beim Warmmachen bereits  auf englischen Fußball und eventuell eine Schlammschlacht ein. Doch es kam anders.

Wie sollte es auch anders sein: Noch während dem Auflaufen unserer Rhinos zu unserem ersten und dem insgesamt dritten Spiel des Turniertages zeigte sich die Sonne. Und so spielten wir auch. Es waren noch keine 2 Minuten vergangen und schon zappelte der Ball im Tor des Liga-Neulings aus Köppern. Die nächsten Tore ließen nicht lange auf sich warten und so endete das Spiel nach 20 Minuten 10:0. Ili Kolow und Sahand Yaghmai schnürten beide den Hattrick, Björn Lampert traf doppelt und André Karbach sowie Maximilian Zammert erzielten ein Tor. Für Maximilian Zammert das erste Tor in der Hessenliga ID, Herzlichen Glückwunsch!

Leider blieb das Wetter nicht sonnig, sondern war sehr wechselhaft. Zum Glück waren wir Soccer Rhinos mit unseren neuen Regenjacken, sponsored by Fraport, super ausgerüstet, um Wind und Regen standzuhalten. Ohne nach dem ersten Spiel einen Gang zurückzuschalten, gewannen unsere Rhinos gegen die Mannschaft aus Groß-Gerau mit 4:0. Eine herausragende Wiedergutmachung für die Niederlage am 2. Spieltag. André Karbach und Björn Lampert trafen doppelt.

Trotz hervorragender Versorgung mit Obst, belegten Brötchen und Getränken für unser Team durch Silke Ivanovic und den Gastgeber und 14 zu 0 Toren aus zwei Spielen waren unsere Jungs noch lange nicht satt. Auch Langen musste feststellen, dass wir einen aussergewöhnlich guten Tag erwischt hatten und so stand es bereits nach sechs Minuten 4:0 für uns. In der zwölften Minute rundete unser Kapitän Dominik Bänsch die Leistung mit einem wunderschönen Freistoß in den linken Winkel ab. Die anderen Torschützen waren Ili Kolow (zwei Mal), André Karbach und Sahand Yaghmai.

Obwohl es schwierig war, nach drei Spielen, neun Punkten und 19 zu 0 Toren nicht bereits in Feierlaune zu geraten, waren unsere Soccer Rhinos im vierten Spiel gegen den RSV Büblingshausen von der ersten Minute an hellwach und konzentriert auf dem Platz. In der 13. Minute gingen wir in einem relativ ausgeglichenen Spiel mit einem schön herausgespielten Abschluss von Björn Lampert in Führung. Im Nachhinein war nur die Rede von einem richtigen Björn „Lampard“-Tor: Volley, Vollspann und unhaltbar. Danach standen wir defensiv souverän und selbst die Offensivspieler liefen jedem verlorenen Ball hinterher. Die Einstellung stimmte und so hätten wir uns, auch nach Aussage des Büblingshausener Trainers, den Sieg verdient. Leider kam es nicht dazu, in der letzen Minute der Nachspielzeit gab es Freistoß für Büblingshausen, noch in deren eigenen Hälfte. Mit einem sensationellen Sonntagsschuss – samstagsmittags – erzielte der Spielmacher des Teams aus Büblingshausen das 1:1. Danach pfiff der Schiedsrichter das Spiel direkt ab. Trotzdem wurde sich nach dem Spiel fair abgeklatscht und alle waren sich einig: So ist Fußball eben manchmal. Unseren Jungs versuchten wir einzutrichtern, was Dragoslav „Stepi“ Stepanovic, Leiter, der Hessenauswahl Fußball-ID einst sagte „Lebbe geht weider“. Doch um den dritten Spieltag noch endgültig abzurunden, war unser Ziel im letzten Spiel: Dem immer noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Mühlheim das erste Mal den Schneid abkaufen. Durch Kampf und Laufbereitschaft konnten wir die spielerische Klasse der Mannschaft aus Mühlheim kompensieren und die Zuschauer in Hofgeismar sahen ein spannendes und ausgeglichenes Duell zwischen dem Tabellenersten und dem Zweiten. Leider endete das Spiel torlos, aber so konnten wir zumindest die ersten Punkte gegen Mühlheim einfahren.

Insgesamt, unter anderem aufgrund der Ausfälle von drei Stammspielern, zwei Trainern und der langen Anfahrt, eine überragende Leistung unserer Mannschaft. Ohne Niederlage und einem Torverhältnis von 20:1 verabschiedeten wir uns stolz und zufrieden mit einer „Humba“ vom Sportplatz, um im VIP-Bus direkt dreieinhalb Stunden weiter zu feiern.

Bericht: Nils Lisken

Letzte Motivation für die Soccer Rhinos vor dem Spiel

 

Freistoß für die Soccer Rhinos: André Karbach, erfolgreicher Torschütze, beim Freistoß gegen die BSG Groß-Gerau

 

Björn Trein (links) und Marco Kresse (im Tor) ließen der BSG Groß-Gerau keine Chance zum Gegentreffer.

 

 



Login
Benutzername:
Passwort: